Die geilste Zeit meines Lebens

Ich sitze hier gerade mit einem Gläschen Jacky-Cola, rauche genüsslich eine Zigarette und komme von einem tollen Abend, mit selbstgemachten Essen, den ich mit einigen meiner Lieblings-Menschen verbracht habe. Und nun lasse ich einige Gedanken und Geschichten die man sich in so einer Runde erzählt Revue passieren; und ich bin einfach nur glücklich. Ein Lächeln huscht mir minütlich über die Lippen und ich muss darüber jetzt einfach schreiben.

Denn momentan ist wieder eine dieser Wochen, in denen einige Sachen beruflich einfach nicht klappen wollen und ich echt in Schwierigkeiten komme und schlechte Stimmung sich breit machen will. Aber genau solche Abende geben mir wieder Kraft für das was noch kommt und hilft mir solche Zeiten zu überstehen.

Meine beste Freundin hat für diesen Abend gesorgt und sie ist auch der Hauptgrund warum ich da bin, wo ich heute bin. Ich bin angekommen, habe mein Leben für mich gefunden und kann es mit Menschen teilen die ich in mein Herz geschlossen habe. Besser kann es nicht sein.

Doch die letzten drei Jahre haben erst dazu geführt.

Wir beide haben so viel erlebt und durchgemacht. Höhen und Tiefen erlebt und es werden sicherlich noch einige mehr kommen, aber ich bin bereit dafür. In zehn Jahren war ich nicht immer die beste Freundin und einige Zeit nicht für sie da als sie es gebraucht hätte, aber jetzt ist all das Vergangenheit.

Sie liebt es Geschichten von den letzten Jahren zu erzählen. Die meisten haben mit Männern zu tun, aber handeln vor allem von zwei Single-Frauen die sich nicht scheuen ein erfülltes Leben und Spaß zu haben.

Wir haben Nächte tot geschlagen bis in die frühen Morgenstunden, haben ganz Nürnberg und Fürth unsicher gemacht und so manche Bekanntschaft gemacht. Aber die an denen wir nur uns zwei hatten, sind wohl die Bedeutsamsten. Den sie haben unsere Freundschaft noch viel mehr bestärkt. Uns zusammen geschweißt wie Pech und Schwefel. Uns zu Schwestern im Geiste gemacht. Wir haben uns halb tot gelacht über legendäre Disconächte, verblödete Halbstarke, über zufällige Begegnungen und über meinen nicht vorhandenen Orientierungssinn.

Ich weiß das sie das hier lesen wird und ich sage dir, egal was kommt, wir beide werden immer unser Leben miteinander teilen und es werden noch mehr solcher Geschichten kommen die du gerne an lauschigen Abenden erzählen willst. Ich liebe dich und werde dich immer lieben!

Aber was sind das so für Geschichten.

Geschichten über das Aufreißen von drei gutaussehenden Italienern an einer der zahlreichen Tankstellen und deren nicht ganz so tollen vierten Freund, der sich mit dem übertriebenen Fetisch für Füße und übereiliges Handeln schnell ins Abseits katapultiert hat. Bis hin zu einem kleinen Techtelmechtel in ihrem Auto und bissigen Mücken die mir meines im Waldstück schneller als gedacht zur Nichte gemacht hatten.

Ich wundere mich übrigens bis heute das die Achse ihres Wagens nicht in dieser Nacht gebrochen ist, so wie dieses auf den Waldboden aufgeschlagen ist. Der Typ hatte danach auf jeden Fall auch eine Story fürs Leben!

Eine andere handelt von einem jungen Mann, den ich sichtlich schockiert hatte als ich meine Freundin in einer spontanen Aktion die Augen verband und ihm zeigte wie man eine Frau noch so auf Hochtouren bringen kann. Ich hatte ihr leichte Schläge auf Brüste und ins Gesicht gegeben. Sie mit sanften Atem an Hals und Ohr wieder runter gebracht – alles eher spielerisch aus der Situation heraus – und schlussendlich … sind wir gegangen. Es war ja auch schon fünf Uhr morgens. XD

(Er ist bis heute ein guter Freund und auch ihm ist dieser Text gewidmet. Denn es ist nicht selbstverständlich das Männer die unsere Bekanntschaft gemacht haben auch nach so langer Zeit noch da sind. Auch mein bester Freund ist so einer, auch wenn er sich momentan eher etwas rar macht. Aber ich liebe in trotzdem und bin ihm nicht allzu böse.)

Oder wie zwei oder drei Typen, ich weiß nicht mehr genau wie viele es waren, uns in Nürnberg angehalten hatten, sich der eine erst durch das offene Fenster zu mir herein lehnte um einen Blick in mein Dekolletee zu erhaschen und es sich keine fünf Minuten später bei meiner Besten, auf dem Beifahrersitz sitzend, auf ihren Schoss rücklings bequem machte. Dann musste ich ihn leider meines Autos verweisen und die anderen wegen ihm zurücklassen.

Schade eigentlich wie ein Einziger immer dafür Sorge trägt entweder sich selbst es zu versauen oder seinen Kumpels die dabei sind.

Am Besten allerdings – und die Story feiere ich bis heute hart – war, als wir uns jeweils ein Date für den Abend klar gemacht hatten. Der Eine, Sanitäter mit Fiepsstimme für meine Freundin, der Andere ein ultra-heißer Türke für mich. Nach einigen Stunden sinnlosen Herumfahrens wollten wir beide wieder los werden. Da mein Date aus Nürnberg war und wir dort immer waren, mussten wir ihn leider als erstes zurück bringen. Natürlich musste er mir noch kurz seine tolle Wohnung zeigen, die sich für ein paar Minuten und einen ordentlichen Blowjob als die Waschküche herausstellte. Währenddessen versuchte Fiepsi sich natürlich an meine beste Freundin heran zu machen.

(Tut mir leid Schatz! Sie hat es mir bis heute nicht verziehen. XD )

Heute sind wir beide ein wenig ruhiger geworden. Sie hat hoffentlich endlich einen Mann gefunden für den es sich lohnt wieder Vertrauen zu haben und mehr zu versuchen. Nicht nur zu versuchen sondern es auch wirklich mit ganzen Herzen zu wollen. Die Männergeschichten nicht mehr gebraucht werden, weil er ihr all das gibt was sie braucht um glücklich zu sein.

Und ich. Ich habe den Job der mich erfüllt, in dem ich mich austoben kann ohne mich sinnfrei und kostenlos einfach jedem hinzugeben der mir in den Kram passt. Nur um mich später mehr oder weniger zu ärgern, weil er im Vorfeld gemachte große Versprechungen für eine Freundschaft mit Vorzügen nicht einhalten will oder kann. Ich habe neue Freunde die mein Leben zusätzlich bereichern ohne dafür eine Gegenleistung zu verlangen. Mit denen man Feiern oder einfach etwas trinken oder essen gehen kann. Aber mit denen man auch ernste Gespräche führen kann, über Gott und die Welt, wenn man es möchte. Menschen, die einen nicht dafür verurteilen was man macht, sondern immer für einen da sind und sein werden, egal was da noch kommen wird.

Mit Sicherheit werden noch mehr solcher Geschichten unsere Gespräche füllen, nur mit mehr Tiefgang und Ehrlichkeit. Geschichten die spontan entstehen und im ersten Moment gar nicht so episch erscheinen, aber sich mit der Zeit als solche herausstellen. Und ich freue mich auf das was da noch so kommen wird. Denn das was in den letzten Jahren passiert ist, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit nur die Spitze des Eisbergs!

(Das geht an all meine Freunde. An die, die schon da waren. An die, die noch dazu gekommen sind. An die, die leider nicht an diesem Abend dabei sein konnten. Und an die, denen ich mein Herz geschenkt habe!)

 

Kirschsüße Grüße

Eure Belle

 

http://www.mydirtyhobby.de/profil/29624661-Belle-Cerise

Advertisements

Facebook und die Sache mit der Reichweite

Das ich mit meinen Beruf anderen auch mal auf den Schlips trete ist mir schon seit langen bekannt, aber was mir letztens auf Facebook passiert ist geht auf keine Kuhhaut. Ich muss mich mal wieder entschuldigen falls alles wieder zu negativ klingt, aber diese Sache kurz nach Ostern hat mir wirklich Nerven gekostet und muss raus:

Jeder ist auf Facebook und jeder weiß das man dort alles finden kann, solang man richtig danach sucht. Sex, Pornografie und alles was damit zu tun hat ist auch auf dieser sozialen Plattform vorhanden und das nicht gerade wenig. Viele Pornoamateure und Sternchen sind dort vertreten. Manchmal mehr oder weniger anonym, manche machen keinen Hell daraus wer sie sind und was sie machen.

Ich gebe den Männern gerne einen Einblick in meinen Job und suche dort auch nach Drehpartnern. Ich suche in Gruppen mit einschlägigen Namen und gebe dort meine Suche bekannt. Wer Interesse hat kann mich anschreiben und wird von mir ausführlichst informiert. Vertreten bin ich dort mit meinen Künstlernamen. Meinen Namen der mich widerspiegelt, mit dem ich mich verbunden fühle.

Aber auch aus Eigenschutz vor Männern denen ich zu gut gefalle, die meinen sie wären sofort Bestfriend mit mir, die mit mir am Besten auch noch eine Beziehung eingehen wollen, nur weil ich mir die Zeit nehme mit ihnen kurz zu schreiben. Oder vor Männern die ich abgewiesen habe, Männer die teilweise wirklich hässlich wie die Nacht sind und mit denen keine Frau die ich kenne freiwillig in die Kiste gehen würde. Und nicht mal ich, selbst wenn sie mir eine fünfstellige Summe bieten würden. (Sorry für meine ehrlichen Worte, aber manche Bilder die ich zugeschickt bekommen habe sind wirklich widerlich!)

Man weiß nie mit wem man dort auf der anderen Seite schreibt und um mich selbst zu schützen muss ich meine Identität verheimlichen.

Facebook hatte mich gesperrt. Ich weiß nicht genau aus welchen Grund. Vielleicht haben meine Bilder doch zu viel gezeigt, vielleicht hat mich auch ein verschmähter Herr gemeldet. Aber mich dann dazu zu zwingen mit meinem richtigen Namen nur noch auf meinen Profil auftreten zu dürfen ist unter aller Sau. Ich hatte meine Gründe genannt und sie wurden einfach ignoriert, wahrscheinlich wurde meine Nachricht nicht einmal gelesen.

Monatelange Arbeit, und ich rede von mehreren Stunden pro Tag, einfach für die Katz. Ob ich mein Profil wiederbekomme weiß ich nicht. Solange arbeite ich an meinem neuen Profil weiter um genügend Werbung und Reichweite für mich und meine Arbeit zu erzielen. Denn nur so kann ich von dem Verkauf meiner Videos auch leben.

Warum andere mit Fake-Namen oder sogar Fake-Account Monate sogar Jahre auf Facebook sein können ist mir ein Rätsel. Aus meiner Sicht Schikane was da passiert ist. Die Seite hat wesentlich größere Probleme um die es sich kümmern müsste, aber Brüste und Amateure mit Künstlername sind wohl eher eines um das sich die Seite schert…

Der Versuch meinen Künstlernamen in meinem Personalausweis einzutragen wurde vom Bürgeramt nicht genehmigt. Wahrscheinlich zu viel Arbeit. Aber man kam mir lieber mit Ausflüchten und nicht festgelegten Hürden, die ich allemal erfüllt habe, wenn die Menschen sich dort mit sozialen Medien auskennen würden. Aber was will man machen, man sitzt schlussendlich doch nur am kürzeren Hebel. Ich zahle Steuergelder an den Staat und werde dennoch diskriminiert, weil ich nicht einen 08/15 Beruf wie alle anderen habe. Oder sie sind auf meine 500 Euro oder mehr scharf die ich zahlen muss um meinen Namen schützen zu lassen.

An der Reichweite meiner Seiten kann es nicht liegen. Oder sagen wir so: Es ist unwahrscheinlich das es an der Reichweite lag, sondern eher an dem Unwissen und/oder meiner Tätigkeit.

Aber so schnell gibt eine Belle Cerise nicht auf und schlimmeres hab ich auch schon überwunden. Das einzige was mich wurmt ist die nicht Nachvollziehbarkeit von Facebook und Amt.

Ein Tip an alle, kommt endlich runter von eurem hohen Ross.

Ihr wüsstet alle gar nicht was ihr tun solltet, wenn es uns Frauen nicht geben würde.

 

Kirschsüße Grüße

Eure Belle

 

http://www.mydirtyhobby.de/profil/29624661-Belle-Cerise